Autor: Michael Holzheu

Bautagebuch: 3D Modelle

Mein Architekt Herr F. hat mich darum gebeten, mir während seines Urlaubs drei schlüssige Konzepte für die Aufteilung der Zimmer zu überlegen. Weil meine räumliche Vorstellungskraft aber eher Mittelmaß ist, beschließe ich kurzerhand, ein 3D-Computermodell meines Hauses zu erstellen. Bei

Von Sanftmut und Hoffnung

Nachdem ich mit meinem Künstlerfreund Michael vor knapp zwei Monaten die noch unbekannte Stadt im Osten besucht hatte, wollen wir nun ein zweites Mal dort hin, um auszuloten, ob der Ort unter Umständen für unser geplantes Gemeinschaftsprojekt geeignet ist. Passenderweise

Bautagebuch: Cool bleiben!

Der eigentliche Grund, warum ich gerade ein Haus im Hunsrück baue, war ja mein ursprüngliches Interesse an einem Campingplatz, welcher dort aktuell noch zum Verkauf steht. Wie bereits berichtet, wurde dann aber am Ende mein Angebot abgelehnt. Herr Dambach, den ich

Noch viel zu tun im Osten

Mein Künstlerfreund Michael hat Kontakte zu ein paar jungen Leuten geknüpft, die in Ostdeutschland einen alten Bahnhof gekauft haben und diesen jetzt zum Kulturzentrum umbauen wollen. Am Wochenende steigt dort das erste Event, wo unter anderem ein paar Bands auftreten.

Bautagebuch: Start mit OKAL

wird es ja Martin Luther zugesprochen, aber tatsächlich soll es wohl der Babylonische Talmud gewesen sein, welcher behauptet, dass ein Mann … zuerst ein Haus baue, … dann einen Weinberg pflanze und … erst dann eine Frau nehme. Vielleicht lag es ja an

Wilde Zeiten im Hunsrück

Ich bin seit ein paar Monaten am überlegen, ob ich vielleicht einen zum Verkauf stehenden Campingplatz im Hunsrück erwerben sollte. Dadurch würde ich gleich ein Paar Fliegen mit einer Klappe schlagen: Ich könnte etwas Geld anlegen, würde wahrscheinlich ein Menge

Bayern zu Corona-Zeiten

Ich bin immer noch auf der Suche nach einer potenziellen neuen Heimat und schon seit längerem liebäugle ich mit dem, was Immobilien angeht, noch halbwegs bezahlbaren Niederbayern. Passenderweise hat meine „Dame vom See“ auch gerade wieder Zeit, also wollen wir

Schweizer Informatik im Winter

Auf der Suche nach Zeitzeugen der Computergeschichte, welche ich noch befragen könnte, entdecke ich auf Wikipedia eine „Liste bedeutender Personen für die Informatik“: Beim Durchgehen der 77 Einträge finde ich dann schließlich, fast am Ende, Professor Niklaus Wirth: Der Schöpfer

Viva La Vida & Weihnachta weards …

Irgendwie entwickle ich mich durch die Corona-Beschränkungen immer mehr zum Einsiedler … … und auch mein Rennspiel bietet kaum noch echte Herausforderungen: Mir fehlen einfach menschliche Kontakte, zum Beispiel die humorvollen Gespräche vom wöchentlichen Lauftreff bei IBM oder auch die Proben

Zu Besuch im Deutschen Museum

Dieses Mal soll es nach München ins Deutsche Museum gehen, dem bezüglich der Ausstellungsfläche, größten Wissenschafts- und Technikmuseum der Welt. Erklärtes Ziel der Einrichtung ist es, dem interessierten Laien in verständlicher Weise naturwissenschaftliche und technische Erkenntnisse möglichst lebendig nahezubringen. Zuletzt

image_pdfimage_print
Top